Logistikzentren in Deutschland

Amazon schafft 1.000 Arbeitsplätze mit dem Bezug eines neuen Logistikzentrums in Frankenthal Ende 2017

Amazon schafft 1.000 Arbeitsplätze mit dem Bezug eines neuen Logistikzentrums in Frankenthal Ende 2017

• Mit dem Ausbau des Logistiknetzwerks in Deutschland reagiert Amazon auf die Nachfrage der Kunden, erweitert die Produktauswahl und die Möglichkeiten für Händler, die „Fulfillment by Amazon“ auf Amazon Marketplace nutzen. • Amazon investiert 80 Millionen Euro und schafft in den ersten zwölf Monaten nach dem Start 1.000 neue Jobs. • Wettbewerbsfähige Löhne, zusätzliche Bonuszahlungen und Weiterbildungsangebot „Career Choice“ • Erste Einstellungen voraussichtlich im Frühjahr und Sommer 2017

161103_PM_Logistikzentrum_Frankenthal

03.11.2016 | Luxemburg

Amazon hat heute seine Pläne für ein weiteres Logistikzentrum in Deutschland bekannt gegeben. Im rheinland-pfälzischen Frankenthal werden innerhalb von zwölf Monaten nach der geplanten Inbetriebnahme Ende 2017 1.000 Arbeitsplätze in der Region entstehen, etwa 2.000 Menschen arbeiten in Logistikzentren vergleichbarer Größe nach einigen Jahren. Das Logistikzentrum wird eine Fläche von rund 50.000 Quadratmetern haben. Zusätzlich entstehen etwa 1.200 Parkplätze für die Mitarbeiter. Mit der Investition von 80 Millionen Euro reagiert Amazon auf die wachsende Kundennachfrage, bietet Kunden eine noch größere Produktauswahl und unterstützt eine steigende Zahl von unabhängigen Händlern, die über Amazon Marketplace verkaufen und „Fulfillment by Amazon“ für Lagerhaltung und Versand nutzen.

„Wir freuen uns, heute ein neues Amazon Logistikzentrum in Deutschland anzukündigen, das 2017 an den Start gehen wird. Bereits in den ersten zwölf Monaten wird Amazon 1.000 unbefristete Stellen in der Region schaffen – mit wettbewerbsfähigen Löhnen und umfassenden Zusatzleistungen ab dem ersten Tag“, sagt Roy Perticucci, Chef des europäischen Logistiknetzwerks. „Der neue Standort wird Teil des europäischen Netzwerks, das derzeit aus 31 Logistikzentren in sieben Ländern besteht und das es Amazon ermöglicht, das Kundenversprechen in Deutschland und in Europa schnell und zuverlässig zu erfüllen. Amazon ist überzeugt, dass neben den Kunden auch die Region von dieser Investition profitiert: Es entstehen neue Arbeitsplätze, und viele kleinere und mittlere deutsche Unternehmen, die auf Marketplace als Händler erfolgreich sind, bekommen so einfachen Zugang zu Millionen von Kunden in ganz Europa.“

„Wir freuen uns über die Ansiedlung von Amazon in Frankenthal. Wir haben mit der Ausweisung neuer Industriegebiete in den letzten Jahren hervorragende Standortfaktoren geschaffen“, erklärt Martin Hebich, Oberbürgermeister der Stadt Frankenthal (Pfalz). Mit der Ansiedlung eines Logistikzentrums dieser Größenordnung ermöglichen wir dauerhafte, vielseitige Arbeitsplätze mit breitem Gehaltsspektrum. Dies festigt Frankenthal als Mittelzentrum und ist ein Gewinn für die ganze Metropolregion.“

Amazon wird mit den Einstellungen im Frühjahr und Sommer 2017 beginnen. Gesucht werden in Frankenthal Logistikmanager, Ingenieure, IT- und Personalexperten sowie Versandmitarbeiter. Interessenten finden die Angebote unter http://myamazonjob.com/frankenthal.

In den Logistikzentren bietet Amazon Löhne an, die am oberen Ende der branchenüblichen Bezahlung liegen. Die Löhne an allen deutschen Standorten betragen umgerechnet mindestens 10,30 Euro brutto pro Stunde. Zusätzliche Leistungen beinhalten leistungsbezogene Prämien, eine Sonderzahlung zu Weihnachten, Mitarbeiter-Aktienbeteiligungen, kostenlose Versicherungen, einen Pensionsfonds und Personalrabatte. Mit diesen Extras verdient ein Mitarbeiter nach zwei Jahren durchschnittlich 2.483 Euro brutto im Monat. Die Kantinen der Logistikzentren werden von Amazon bezuschusst und kochen frisches, gesundes Essen zu niedrigen Preisen. Viele dieser Leistungen, wie der Aktienanteil, sind in einem gewöhnlichen Tarifvertrag nicht enthalten.

Amazon investiert viel in die Weiterentwicklung der Mitarbeiter und schafft Möglichkeiten für ein berufliches Fortkommen, auch für Führungspositionen. Zusätzlich bietet Amazon innovative Programme an, wie das „Career Choice“-Programm – damit unterstützt Amazon Mitarbeiter, die ihre berufliche Ausbildung verbessern wollen oder einen Beruf mit höherer Bezahlung anstreben. Dazu gehören unter anderem Flugzeugmechanik, computergestützte Entwicklung, Werkzeugmaschinenbau, Krankenpflege und vieles mehr. Amazon übernimmt 95 Prozent der Kosten für bis zu vier Jahre – die Obergrenze liegt bei 8.000 Euro pro Angestelltem.

Amazon verfügt in Deutschland derzeit über neun Logistikzentren, die Teil des europäischen Netzwerks sind. Amazon hat mehr als 13.000 unbefristete Arbeitsplätze in Deutschland geschaffen, davon über 11.000 in den Logistikzentren. Zusätzlich sind viele Arbeitsplätze im Umfeld entstanden: Die Händler auf Amazon Marketplace haben allein in Deutschland rund 90.000 Arbeitsplätze geschaffen. Seit 2010 hat Amazon mehr als 15 Milliarden Euro in Europa investiert, z.B. in Infrastruktur und Anlagen in der Logistik und im Kundenservice, Amazon Web Services Rechenzentren sowie Forschung und Entwicklung.

Blick hinter die Kulissen eines Logistikzentrums

Für interessierte Kunden und die breite Öffentlichkeit öffnet Amazon die Tore der Logistikzentren und bietet Führungen an den Standorten Bad Hersfeld, Graben und Koblenz an. Anmeldungen sind unter www.amazon.de/amazon-besuchen möglich. Weitere Informationen zu den Amazon Logistikzentren sind auch auf dem Logistikblog (www.amazon-logistikblog.de) verfügbar.

Über Amazon

Amazon wird von vier Grundprinzipien geleitet: Fokus auf den Kunden statt auf den Wettbewerb, Leidenschaft fürs Erfinden, Verpflichtung zu operativer Exzellenz und langfristiges Denken. Kundenrezensionen, 1-Click Shopping, personalisierte Empfehlungen, Prime, Versand durch Amazon, AWS, Kindle Direct Publishing, Kindle, Fire Tablets, Fire TV, Amazon Echo und Alexa sind nur einige der Produkte und Services, für die Amazon Pionierarbeit geleistet hat.