Logistikzentren in Deutschland

Logistikzentren

Amazon kündigt Baubeginn für neues Gebäude in Werne an

Amazon kündigt Baubeginn für neues Gebäude in Werne an

• Amazon erweitert sein Logistiknetzwerk in Deutschland, um die steigende Kundennachfrage besser bedienen zu können, die Produktauswahl zu vergrößern und mehr Marketplace-Händler durch „Versand durch Amazon“ zu unterstützen • Amazon investiert 28 Millionen Euro im ersten Betriebsjahr • Bauarbeiten begonnen, langfristige Präsenz damit gesichert • Wettbewerbsfähige Vergütung, plus Bonuszahlungen und Career Choice-Programm • Geplanter Betriebsstart im Herbst 2017

160927 Amazon kündigt Baubeginn für neues Gebäude in Werne an

27.09.2016 | Werne

Amazon investiert weiterhin in Deutschland. Die Erdarbeiten für das neue Logistikzentrum in Werne haben wie geplant begonnen. Dies unterstreicht sowohl das Bekenntnis des Unternehmens zum Mitarbeiterstamm als auch zur Stadt Werne. Mit der Investition von 28 Millionen Euro allein im ersten Jahr vergrößert Amazon sein deutsches Logistiknetzwerk, um die steigende Kundennachfrage zu befriedigen, die Produktauswahl zu vergrößern und eine wachsende Zahl an unabhängigen, kleinen Unternehmen zu unterstützen, die ihre Produkte über Amazon Marketplace verkaufen und mittels „Versand durch Amazon“ lagern und verschicken.

Amazon betreibt seit 2010 ein Logistikzentrum in zwei Gebäuden in Werne, welche das Unternehmen die letzten Jahre gemietet hatte. Seit dem Betriebsstart in Werne hat Amazon über 1.100 feste Arbeitsplätze geschaffen. Das neue 100.000 Quadratmeter große Gebäude wird mit modernster Fördertechnik ausgestattet und vollklimatisiert sein. Es soll im Herbst 2017 in Betrieb gehen. Mit der Firma BREMER AG aus Paderborn hat Amazon einen Vertrag für die Errichtung des Gebäudes unterzeichnet.

„Unsere Mitarbeiter werden von der hochmodernen Anlage profitieren. Wir alle haben den Beginn der Bauarbeiten mit großer Spannung erwartet. Unser Ziel ist es, planmäßig im Herbst 2017 in das neue Gebäude zu ziehen“, sagte Standortleiter Lars Krause heute. „Amazon bietet gute Arbeitsplätze mit einer äußerst wettbewerbsfähigen Vergütung und exzellenten Zusatzleistungen. Die Löhne der Logistikmitarbeiter befinden sich am oberen Ende dessen, was für vergleichbare Tätigkeiten üblich ist. Am Standort Werne liegt der Einstiegslohn bei 10,57 Euro brutto pro Stunde”, fuhr Krause fort.

In den vergangenen Monaten haben Amazon Vertreter eng mit der Stadt Werne zusammengearbeitet, um erforderliche Genehmigungen einzuholen. „Amazon ist der größte Arbeitgeber in unserer Stadt und darüber hinaus eine wichtige treibende Kraft auf dem überregionalen Arbeitsmarkt. Wir freuen uns, dass die Teilbaugenehmigung erteilt wurde und die Bauarbeiten nun beginnen können“, betont Bürgermeister Lothar Christ.

„Wir sind sehr dankbar für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung seitens der städtischen Behörden”, fügte Krause hinzu: „Das neue Logistikzentrum ist ein Wechsel von einer temporären zu einer beständigeren Lösung und wird die Jobsicherheit unserer Angestellten verstärken.“

Die Löhne an allen deutschen Logistik-Standorten betragen für die Mitarbeiter umgerechnet mindestens 10 Euro brutto pro Stunde. Mitarbeiter bekommen weitere Zusatzleistungen wie monatliche Bonuszahlungen sowie Vergütungen für mögliche Überstunden. Festangestellte Mitarbeiter kommen nach zwei Jahren Betriebszugehörigkeit auf durchschnittlich 2.354 Euro brutto im Monat, inklusive monatlicher Bonuszahlungen, einer Jahressonderzahlung und Mitarbeiteraktien. Hinzu kommen Zusatzleistungen wie Beiträge zur betrieblichen Altersvorsorge, eine kostenlose Lebens- und Berufsunfähigkeitsversicherung sowie Mitarbeiterrabatte. Alle deutschen Logistikzentren haben eine Kantine, die gesundes und preiswertes Essen anbietet, welches von Amazon bezuschusst wird.

Amazon Career Choice, ein innovatives Förderprogramm für Weiterqualifizierung, wurde vor zwei Jahren in den deutschen Logistikzentren eingeführt. Das Programm ermöglicht Mitarbeitern eine Karriere in Berufsfeldern mit hohem Personalbedarf zu verfolgen – unabhängig davon, ob die Qualifikation relevant für den Job bei Amazon ist. Bis jetzt haben sich 500 Mitarbeiter an dem Programm beteiligt. Amazon trägt 95 Prozent der Aus- und Fortbildungskosten für gewerbliche Mitarbeiter, bis zu einer Summe von 8.000 Euro in vier Jahren.

Amazon hat derzeit neun Logistikzentren in Deutschland. Werne ist Teil des europäischen Logistiknetzwerkes mit insgesamt 31 Logistikzentren. Amazon hat über 13.000 feste Arbeitsplätze in Deutschland geschaffen, davon 11.000 in den Logistikzentren. Allein in den letzten 12 Monaten hat Amazon 1.000 befristete Verträge in Festanstellungen umgewandelt. Vor kurzem kündigte Amazon an, 13.000 zusätzliche Saisonarbeitskräfte für das Weihnachtsgeschäft in Deutschland einzustellen. Außerdem wurden viele tausend Arbeitsplätze auf indirektem Wege geschaffen: Amazon Marketplace-Verkäufer haben beispielsweise circa 90.000 Arbeitsplätze allein in Deutschland generiert. Seit 2010 hat Amazon über 15 Milliarden Euro in Europa investiert, wie zum Beispiel in die Infrastruktur und Gebäude der Logistik- und Kundenzentren, in Amazon Web-Services Rechenzentren sowie in Forschung und Entwicklung.

Amazon führte zudem eine Initiative ein, die es Gruppen und Einzelpersonen ermöglicht, sich zu Rundgängen in den Logistikzentren auf der Webseite www.amazon.de/amazon-besuchen anzumelden. Auf diese Weise können Interessierte einen Blick hinter die Kulissen der Amazon Logistik werfen. Interessierte können außerdem auf www.amazon-logistikblog.de erfahren, was die Mitarbeiter darüber denken, bei Amazon zu arbeiten.

Hier finden Sie mehr Informationen über Amazon Logistik und den Standort Werne.

Über Amazon

Amazon wird von vier Grundprinzipien geleitet: Fokus auf den Kunden statt auf den Wettbewerb, Leidenschaft fürs Erfinden, Verpflichtung zu operativer Exzellenz und langfristiges Denken. Kundenrezensionen, 1-Click Shopping, personalisierte Empfehlungen, Prime, Versand durch Amazon, AWS, Kindle Direct Publishing, Kindle, Fire Tablets, Fire TV, Amazon Echo und Alexa sind nur einige der Produkte und Services, für die Amazon Pionierarbeit geleistet hat.