Fire Tablet

Amazon Devices - Kindle & Fire

Eltern Dashboard und Gesprächsideen - Neue Funktionen für Amazon FreeTime ermöglichen es Eltern und Kindern Inhalte gemeinsam zu entdecken

Eltern Dashboard und Gesprächsideen - Neue Funktionen für Amazon FreeTime ermöglichen es Eltern und Kindern Inhalte gemeinsam zu entdecken

Mit „Gesprächsideen“ erhalten Eltern Einblicke über von Kindern verwendete Inhalte in Büchern, Videos, Lern-Apps oder Spielen innerhalb Amazon FreeTime. Mit empfohlenen Fragen werden Unterhaltungen und gemeinsame Aktivitäten innerhalb der Familie angeregt. Eltern Dashboard informiert Eltern über Bücher, Videos, Lern-Apps, Spiele und Webseiten, die ihre Kinder in FreeTime konsumieren, um weiterführende Unterhaltungen über digitale Inhalte und Entscheidungen zu Nutzungsdauer und Lernzielen zu ermöglichen.

2017-04-12 Eltern Dashboard

12.04.2017 | Luxemburg

Mit der Funktion „Gesprächsideen“ erweitert Amazon den Umfang seines Dienstes Amazon FreeTime. Eltern und Kinder erhalten damit ein völlig neues Instrument, um sich über digitale Inhalte auszutauschen. Über die „Gesprächsideen“ sind Eltern in der Lage, sich mit den Inhalten vertraut zu machen, die ihre Kinder konsumieren. Dazu gehören Bücher, Videos, Lern-Apps oder Spiele. Die Funktion ist Teil des neuen Eltern Dashboards, einer für die mobile Nutzung optimierten Webseite. Sie bietet außerdem einen tagesaktuellen Überblick darüber, welche Inhalte Kinder in FreeTime nutzen, um Zeitlimits oder Lernziele besser festlegen zu können. Das Eltern Dashboard steht ab sofort über eltern.amazon.de zur Verfügung.

Über die „Gesprächsideen“ rufen Eltern Details und Zusammenfassungen zu spezifischen Büchern, Videos, Lern-Apps oder Spielen von FreeTime ab. Dazu gehören exemplarische Fragen, die sie Kindern stellen können. Klicken sie beispielsweise auf Die drei ???, Schatz der Piraten sehen sie Fragen wie „Schaffen es Die drei ???, den Piratenschatz zu finden?“, „Welche Hürden haben sie auf ihrer Suche zu überwinden?” oder „Was würde dich daran reizen, ein echter Pirat zu sein?” So sind Eltern schnell auf dem Laufenden darüber, womit sich Kinder beschäftigen und können sich besser mit ihnen austauschen. Daneben bieten die „Gesprächsideen“ Anregungen für Aktivitäten in der realen Welt: im Falle von Die drei ??? beispielsweise den Vorschlag „Veranstalten Sie eine eigene Schatzsuche mit Ihrem Kind.” Merken Eltern, dass der Nachwuchs großes Interesse an bestimmten Themen hat, können Eltern dieses durch reale Aktivitäten fördern.

„Kinder lernen und spielen zunehmend alleine mit ihren Tablets, weshalb wir Eltern die Möglichkeit bieten, intensiver an den digitalen Entdeckungen mitzuwirken”, sagt Kurt Beidler, Director Kids & Family bei Amazon. „Über die ´Gesprächsideen´ erhalten Eltern Informationen zu den FreeTime-Inhalten, die ihre Kinder mögen sowie offen gestellte Fragen, die Unterhaltungen in der Familie fördern und gleichzeitig einsilbige Antworten verhindern. Ebenso regen wir Familienaktivitäten an, die von konsumierten Inhalten inspiriert sind, beispielsweise Mal- und Bastelprojekte.”

Die „Gesprächsideen“ werden von Amazon Textern für Videos, Bücher, Lern-Apps und Spiele in FreeTime sowie für von Eltern ergänzte Titel erstellt. Es gibt sie bereits für mehr als 500 beliebte Inhalte – täglich kommen mehr dazu. Sie sind Bestandteil des neuen Eltern Dashboards, das täglich über die Tablet-Aktivitäten von Kindern in FreeTime informiert. Dazu zählen angesehene Videos, gelesene Bücher, genutzte Apps, gespielte Games und besuchte Webseiten sowie die jeweilige Verweildauer und wie sich diese im Wochenverlauf verändert hat. Dadurch können Eltern besser entscheiden, ob und wie sie die Nutzungsdauer begrenzen und welche Lernziele sie für das jeweilige Kinderprofil in FreeTime vorgeben.

Weltweit nutzen bereits mehr als zehn Millionen Kinder (und deren Eltern) das preisgekrönte Angebot von FreeTime, mit dem der Nachwuchs einerseits Wahlfreiheit und Zugriff auf beliebte Inhalte hat, andererseits aber auch die Eltern sicher sein können, dass die Inhalte altersgerecht sind. So haben sie die Möglichkeit, Inhalte individuell auszuwählen, Lernziele festzulegen und die Nutzungsdauer pro Kategorie einzuschränken. Mit dem FreeTime Browser können Kinder zudem auf tausende altersgerechte Videos auf YouTube und Webseiten zugreifen, die vom FreeTime-Team kuratiert worden sind. Soziale Medien und In-App-Käufe sind hingegen gesperrt. FreeTime ist als kostenlose App oder als Abo-Variante Amazon FreeTime Unlimited erhältlich, das unbegrenzten Zugriff auf beliebte Inhalte des Carlsen Verlags, Ravensburger, Tivola, Bonnier und viele mehr beinhaltet.

Weitere Informationen zu den „Gesprächsideen“ und dem Eltern Dashboard gibt es unter eltern.amazon.de. Details zu Amazon FreeTime und Amazon FreeTime Unlimited, die ausschließlich auf Fire Tablets und Kindle e-Readern erhältlich sind, gibt es unter http://www.amazon.de/freetime